Yume-Blog

[1] [2] [3] [4]

[01.01.2011] Memories II: Chefchen werden ist nicht schwer, Chefchen sein dagegen sehr...
Gary reiht sich in unserem Yume-Memories-Blog als zweite in die illustre Runde ein. Von Anfang an dabei übernahm sie sogleich viele Aufgaben innerhalb der Gruppe: Vom Konzept der Yume-Stücke über die Songauswahl bis zu Choreographien, die jedem, der sie mal getanzt hat durch schmerzlichen Muskelkater im Gedächtnis geblieben sind. Von 2001 bis 2008 bekleidete Gary den Posten der Yume-Zweitchefin und ist uns danach auch weiterhin im Cast erhalten geblieben. Seit 2011 arbeitet Gary wieder in der Orga mit.
Auf der Bühne war Gary unter anderem in den Rollen des Prinzen Saphir, Helios, Selkie und Sailor Star Fighter zu sehen. Seit 2010 spielt sie die Sailor Mars.


--------------------------------------

In the end I wanna be standing at the beginning with you...


Ich weiß noch wie Yaten etwa Mai 2001 fragte: „ Ich habe mich mit ein paar Sailormoon Fans getroffen, wir wollen ein Musical aufziehen. Wir hätten noch ein paar Animamates frei.“ Erst sagte ich, dass ich keine Lust hätte, aber dann lies mich der Gedanke nicht mehr los. Ich hatte alle japanischen Sailormoon Musicals, die es bis dahin gab, gesehen. Wie konnte man das auf einer deutschen Bühne umsetzen? Zwei Tage später hatte ich das erste von vielen Konzepten für die noch namenlose Gruppe geschrieben.

Seit dem hatte ich an jeden Script von Yume in irgendeiner Form Anteil. Vom Konzept bis zu den Szenen, irgendwas hab ich in jedem Stück verbrochen.. ^^ Dabei wollten wir doch erst gar nicht mehr wie ein Stück auf die Bühne bringen... Aber es kam so gut an, dass wir jährlich ein neues Stück produzieren konnten.
Erst schrieb ich, dann choreografierte ich. Viele erinnern sich sicher noch an den Muskelkater, den sie von meinen Choreos hatten. Wisst ihr noch wie lange wir damals für La Soldier, unseren ersten Tanz gebraucht, haben? Mehrere Trainings! Heute lernen wir es in 2-3 Stunden! ^^ (okay, ohne Kreuzschritt ;P)
Ich bastelte die Talismane und jeden Sailormoon-Stab und fast alles andere bis für Kaguya Shima 2005 Matthes dazu kam. 2005 war ein sehr trauriges Jahr. Viele Mitglieder, die mir sehr am Herzen gelegen haben, sind in diesem Jahr gegangen. Aber auch viele die hier erst dazu kamen sind mir sehr ans Herz gewachsen.
Im dritten Jahr lernte ich Nähen. Seit dem habe ich auch einige Kostüme für Yume genäht.

Yaten und ich haben die Gruppe jahrelang zusammen geleitet. Yume hat mich viel Zeit, Nerven und Geld gekostet. Es war nicht immer leicht, aber wenn man mich fragen würde, wenn ich noch einmal vor der Entscheidung stehen würde all das zu investieren, dann würde ich wieder ja sagen.

Wegen den Spaß den ich mich euch hatte. Wegen der schönen Zeit, die ich mit euch hatte. Wegen all diesen wundervollen Menschen, denen ich begegnen durfte und die es mir erlaubt haben zu lernen und zu wachsen.

Danke, an die Menschen, die an mich geglaubt haben. Danke an alle Menschen, die mich in den ganzen Jahren unterstützt haben. Danke an alle, die es erlaubt haben, dass Yume nicht nur ein Traum geblieben ist.

Danke Yaten, dass du mich damals gefragt hast.



[01.12.2010] Memories I: Die Technik oder ein Blick von der anderen Seite der Macht
Haru ist seit Anbeginn dabei.
Wer sie noch nie auf der Bühne gesehen hat: Das hat einen Grund! Haru ist unser Technik-Guru, hat auf jeder Con den Überblick über die Raumanlagen und ist, unter vielem anderem, für die Homepage verantwortlich.


--------------------------------------

Von Play, Pause bis zur Unendlichkeit

Ich weiss noch als wäre es gestern gewesen als Utena damals zu mir sagte "Ich fahre zu den Leuten, die wir auf der Ani getroffen haben! Komm doch mit! Das ist voll lustig da!". Dabei ist es 10 Jahre her, dass sie mich mit auf das offizielle Gründungstreffen der Gruppe geschleift hatte.

Und während ich damals inmitten von fremden Menschen stand, hörte ich irgendwann Utena angeben: "Haru kann programmieren!". Sekunden später hatte eine kleine Rothaarige beschlossen, dass ich die Homepage der Gruppe machen möchte. Okay, warum auch nicht. Etwas später - die Gruppe lernte gerade "La Soldier" - kam die kleine Rothaarige wieder zu mir "Kannst du nen CD-Player bedienen?" - "Öh, ja!?" - "Dann machst du jetzt Technik bei uns!".
Und so begann meine Karriere als Yatens "Technikknecht":

Vor dem ersten Auftritt endstand die erste Homepage. Ich weiss gar nicht mehr, was die alles hatte und konnte. Sie war aber realtiv klein und (meiner heutigen Meinung nach) auch pottenhässlich. Gut, dass sie schnell gewachsen ist.

Die ersten Auftritte verliefen sehr spatanisch. Eine CD, ein Techniker, keine Laptops. Heute absolut nicht mehr vorstellbar. Und immer ein Saaltechniker, der einem erklärte wie so ein CD-Player funktioniert. Aber das war zu dieser Zeit ein Standard(leiden) von allen Gruppen.

Im Gegensatz zu vielen anderen Showgruppen-Homepages war unsere Page fast ständig im Wandel. Ich glaube, keine andere Gruppenseite hatte jemals so viel (unnötiges) Zeug wie unsere. Mitglieder-Informationen, Forum, Chat, das hatte jeder. Wir haben auch noch (Kurz-)geschichten, die SBS, Spiele, Rätsel und vieles mehr.

Die erste technische Revolution bei den Auftritten kam dann bei uns mit Pegasus. Hätte vorher jemand behauptet ich würde samstagsabends zuhause sitzen und ein Einhorn animieren, ich hätte ihn verhauen. 2005 wurde es Realität. Von Yaten vorgezeichnet, von mir animiert entstand er: unser Pegasus. Eingespielt auf den Aufführungen von Su-Si über einen Beamer direkt am Bühnenrand.

Motiviert von Pegasus und einigen Connichi-Helfern, änderte sich mit Kaguya Shima dann alles. Übertitel, zwei Laptops (einen für Effekte, einen für Videos) und nur noch die BGM von CD. Dazu noch die „aufgekauften“ Conreportler. Das war das erste Jahr in dem die Technik aus einem richtigen Team und nicht nur aus einem HiWi und mir bestand.

Für die Cons war das ein Schock. Aber da TnS und andere Gruppen mit aufwändigen Auftritten mitzogen, konnten wir uns gegen die Cons durchsetzen. Gute Gruppen brauchen halt gutes Equipment. Und gute Gruppen brauchen auch gute Homepages. Und so schrieben Hawkeye und ich die Yume-Seite 2008 noch einmal komplett neu. Schneller und besser musste sie werden - mit Youtube-Anbindung!
2009 wurde dann auch die letzte CD von Board geworfen und durch einen weiteren Laptop ersetzt. Wenn schon dekadent, dann richtig!

Ich möchte mich an dieser Stelle bei allen (auch wenn ich sie nicht namentlich genannt habe) die mit mir gearbeitet haben, bedanken! Es war eine stressige aber auch schöne Zeit... sollten wir mal wieder tuen! :D

[02.08.2010] Hochzeitsglocken, Kindersegen
Dieses Jahr haben wir einiges zu feiern im Yume-Land!!!

Wir gratulieren ganz herzlich Inu und Merle, die sich am 10. Juli in Bremen das Ja-Wort gegeben haben.
Vor zwei Jahren auf der Animaco machte Merle ihrer Inu nach unserem Auftritt ihren Heiratsantrag (der eine oder andere erinnert sich vielleicht noch, wie Sailor Uranus vor Sailor Tin Nyanko mit dem Blumenstrauß kniete), nun hat sie ihre Drohung in die Tat umgesetzt.
Wir wünschen den beiden noch viele glückliche Jahre Seite an Seite!!!


Auch ganz liebe Glückwünsche gehen an Joy, unsere Iron Mouse 2007 und ihren Mann. Nachdem sie bereits länger glücklich verheiratet ist, hat nun auch der Klapperstorch bei ihr Einzug gehalten: Am 26. Juni wurde ihre kleine Lina geboren.
Wir wünschen der frischgebackenen Mama vor allem ruhige Nächte und alles Gute für die Zukunft!

Leute, wir werden alt!
Aber das muss ja nicht immer was schlechtes sein, oder? =^^=

[06.04.2009] Ein Musical entsteht - Prolog
Liebe Yume-Fans, liebe Leser
2009 ist für die deutsche Sailor Moon-Musicalgruppe Yume ein besonderes Jahr. In unserer siebten Spielzeit stellen wir uns wieder einer großen Herausforderung, indem wir mit Transylvania no Mori ein Musical spielen, das – wie seinerzeit Kaguya Shima Densetsu (2006) – auf einer einzig für SeraMyu (die japanischen Sailor Moon-Musicals) geschriebenen Handlung basiert. Weder eine Staffel der TV-Serie noch eine Kurzepisode aus den Manga bieten eine konkrete Vorlage für unser Stück.

In den kommenden Monaten wollen wir euch monatlich über die Entstehung unseres Stückes auf dem Laufenden halten von den Kinderschuhen bis zur Premiere im Sommer 2009. Selbstverständlich mit einigen Einblicken zu unserer Arbeitsweise und den alltäglichen Problemen, mit der wir uns als Deutschlands wohl größte Anime-Musicalgruppe immer wieder herumschlagen müssen.
Wir wünschen euch viel Spaß und Spannung mit Yume – Ein Musical entsteht.

Dieses Blog entsteht in Zusammenarbeit mit dem Manga-Anime-Onlineportal PummelDex (www.pummeldex.de), die unsere Artikel auch in Zukunft vorab veröffentlichen werden.

[08.10.2007] Frankfurter Buchmesse
Long time no schreib....
Nach meinem einmonatigem Aufenthalt in Japan und Rom bin ich gespannt nach Hause gekommen um mir anzuschauen, was Yume da in meiner Anbwesenheit auf die Beine gestellt hat. 3 Proben ohne mich und ich muss sagen, der Laden läuft (man ist doch nicht unverzichtbar *sniff* ^^) Es ist schon etwas völlig neues für mich ein Yume-Stück zu sehen, ohne großartig bei der Entwicklung dabei gewesen zu sein. Es lohnt sich in jedem Fall in die Aufführung von "Yume-Silvermillenium" zu gehen. Ich habe gelacht und geweint. Das Stück ist diesmal kürzer als gewöhnt, aber hat alles was eine Yume-Aufführung braucht. Ich freue mich wenn ihr alle am Sonntag, 14 Uhr zur Buchmesse kommt um Yume amzufeuern! Bis dann! ^___^

[1] [2] [3] [4]