25.10.2011 - Memories IX: Mondprinzessin für 9 Jahre

Wer Bunny nicht schonmal gesehen hat, hat uns noch nie zu Gesicht bekommen... oder nur im letzten Jahr.

Wie kein anderer hat sie das Bild unserer Gruppe geprägt, denn sie spielte von Anfang bis fast zum Ende die Hauptrolle der Sailor Moon.

In ihrer Yume-Zeit war Bunny nicht nur Sailor Moon und Serenity, sondern auch Yume-Mama, Orga-Mitglied, Choreographin, Kostümbildnerin und Skript-Schreiberin.

2010 trat sie nach This is Helloween ab und übergab das Szepter an Kaaron.

---------------------------------------------------------------------

Vom Lachen und Leiden einer Prinzessin und dem Aufbau einer Monarchie… oder wie man in einen Sack Flöhe hütet.

Es ist schon erschreckend lange her, aber ich erinnere mich an einen Moment aus meiner Realschulzeit. Ich saß gemeinsam mit Ami in der Schule und wir unterhielten uns über unsere Lieblingsserie Sailor Moon. Und auf einmal schaltete sich ein weiteres Mädchen in diese Unterhaltung mit ein. Wir hatten nie wirklich miteinander geredet. Unsere Klassen wurden gerade erst zusammengeworfen, aber wir 3 wurden danach die besten Freunde. Das Mädchen war Ruka und wir waren 14 Jahre alt.

Zeitsprung … 1999
Ami und ich sitzen nachts im Zug. Wir sind auf dem Rückweg von der Animagic und schreiben aufgeregte Briefe an Ruka. Wir berichten ihr von der ersten Con, die wir und viele andere damals erlebt haben. Und wir schwärmten von einer für uns überwältigenden Show einer Gruppe namens Tsuki no Senshi. Wie sehr hatte ich mir damals gewünscht auch so etwas tun zu können, aber wie sollte ich je zu einem Sailor Moon Musical kommen???

Naja, ich weiß nicht ob sie es wussten, aber ich hab´s geschafft *lach*
Ich bin da eigentlich ganz zufällig rein geraten. Ruka meinte „He, da sind Leute die wollen Sailor Moon machen, wollt ihr mit kommen?“ Ein weiteres Jahr plätscherte vor sich hin und plötzlich war ich Sailor Moon. Und das fast 10 Jahre lang. Selbst für mich immer noch unglaublich.
In den Jahren habe ich viele verschiedene Aufgaben übernommen:
Ich habe Kostüme genäht, Tänze choreographiert, Szenen geschrieben, hatte in der Zeit 3 „Ehemänner“, hab Senshi hin und her beordert, ich war Kummerkastentante, hab Essen für 30 Leute eingekauft, die lieben Leutchen ins Bettchen gebracht und zugedeckt. Und vor allem die Trainings organisiert, was keine leichte Aufgabe war…. Glaubt mir, wenn ich für jedes „Muss ich zu dem Training kommen? Ich werde doch gar nicht gebraucht“ 5 Euro bekommen hätte, wäre ich schon Millionärin.
Und zu Transyllvania no Mori hatte ich die ehrenvolle Aufgabe auch an Skript und Leitung von Yume mitzuhelfen. Ich glaube wir haben einen guten Job gemacht.

In 10 Jahren ist viel passiert. Ich habe viele Leute bei Yume kommen und gehen sehen, Streitigkeiten geschlichtet und Tränen getrocknet. Beziehungen haben begonnen und sind wieder geendet. Ich habe verfolgt wie unsere Kids (Remmel, Nathy, Denise und später auch Akari) erwachsen geworden sind und habe mir in dieser Zeit eine MENGE grauer Haare zugelegt (die ich regelmäßig überfärbe ^^).
Es waren oft harte Zeiten, aber es waren die besten meines Lebens bisher.
Ich habe viele Menschen kennengelernt die ich sehr gerne habe und nicht wieder missen möchte. Ich habe Deutschland von oben bis unten bereist und viele schöne Orte gesehen. 220.000 km auf meinem Kilometerzähler, das Auto hat es nicht überlebt. Und wir haben gemeinsam viel Blödsinn gemacht.
Ich könnte hier glaube ich eine Million Dinge aufzählen, die ich erlebt habe und die mir wichtig waren oder Menschen die ich lieben gelernt habe, aber das würde den Rahmen hier sprengen, den mir „Ehemann“ Nummer 3 vorgegeben hat. Vielen von euch waren dabei und wissen was ich meine. Für den Rest mache ich gerne einmal einen Dia-Abend ^^.
Dann essen wir Würstchen in zarter Eigenhaut, trinken Zitronentee aus Schnapsgläsern und quetschen uns mit 20 Personen in unser Wohnzimmer.
Jaja… wie in unserer wilden Jugend *hüstel*
Vor einem Jahr habe ich dann beschlossen abzudanken, wenn ich das so sagen darf. Es ist mir nicht leicht gefallen, das könnt ihr mir glauben. Ich habe lange mit mir gerungen bevor ich diese Entscheidung getroffen habe. Denn wenn man von der ersten Stunde dabei ist, will man das eigentlich auch bis zur letzten Sekunde sein. Aber oft will das Universum nicht das gleiche wie man selbst – als Trägerin des Silberkristalls ist das einem leider wohl bewusst.

Ich bin sehr gespannt was die nächsten 10 Jahre so bringen. Ich bin überwältigt welche Liebe und wieviel Zuspruch ich in den letzten zehn erhalten habe. Von Freunden, von Yume Mitgliedern und auch von den Besuchern unserer Show. Vielleicht vergesst ihr mich nicht sofort und ich kann euch auch in Zukunft ein Lächeln ins Gesicht zaubern.

Die Zukunft hat noch viel zu bieten. Greift zu!

<< Zurück